Kamagra

Es ist möglich, erektile Dysfunktion zu bekämpfen, da es spezielle Vorbereitungen gibt, unter denen Kamagra am wirksamsten ist. Dieses Medikament ist ein sogenanntes „Derivat“ der weltbekannten Mittel für die Potenz von Viagra. Trotz der Ähnlichkeit der Drogen ist Kamagra immer noch gefragt und beliebt, sowohl bei Ärzten, die diese Droge verschreiben, als auch bei Männern, die es einnehmen.

1. Erstens beeinflusst Kamagra die Potenz von Männern mit der gleichen Substanz wie Viagra-Sildenafil. In diesem Fall umfasst die Zusammensetzung von Kamagra andere Substanzen, die dazu beitragen, die Wirkung des Arzneimittels zu mildern.

2. Zweitens ist Kamagra erschwinglich. Diese Droge ist eine Droge und beeinflusst den Mann durch die „Beschleunigung“ von Blut. Sie verbessern den Blutfluss des Fortpflanzungssystems, so dass die Erektion des Mannes stärker, stärker und sehr lang wird. Geschlechtsverkehr unter dem Einfluss des Medikaments kann dreimal länger dauern. Nehmen Sie die Droge eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr ein, obwohl das Ergebnis der Wirkung der Mittel bereits nach 15 Minuten spürbar wird.

Es ist auch wichtig, dass das Medikament keine Aufregung und Anziehung verursacht. Eine Erektion kann nur durch natürliche Stimulation erreicht werden. So schaden Sie Ihrer Gesundheit nicht.

Wie viel kostet Kamagra?

Nun, wie lange hat die Droge Kamagra gearbeitet? Die maximale Zeit, um den Effekt von Kamagra zu speichern, beträgt 5 Stunden. Es gibt Mittel, die noch länger funktionieren, beispielsweise Cialis – 36 Stunden. Aber viel bedeutet nicht immer gut. Viele Menschen sind durch die langanhaltende Wirkung von Cialis belästigt, daher suchen sie nach einer „schwächeren“ Sexualdroge, wenn Sie das sagen können. Es wird nicht empfohlen, mehr als eine Tablette pro Tag einzunehmen, dh 100 mg. Im Prinzip ist dies eine Standardempfehlung für alle sildenafilhaltigen Medikamente. Die Mindestdosis beträgt 25 mg, bei der Sie eine Wirkung spüren, niedrigere Dosierungen haben höchstwahrscheinlich keine Wirkung. Die in den Anweisungen angegebene optimale Dosierung beträgt 50 mg. Die nächste Dosis darf frühestens nach 24 Stunden verabreicht werden, ansonsten ist eine Überdosierung möglich, die für Ihre Gesundheit gefährlich sein kann.